Erfahrungen mit der BMW Niederlassung Bonn

Hallo zusammen,

ich bin leider noch eine weitere Enttäuschung bei der BMW Niederlassung Bonn schuldig.

Diese spielte sich bereits vor ca. 4-5 Jahren ab, sollte aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben und den einen oder anderen dazu veranlassen, genauer hinzuschauen.

Es ging damals um ein 1er BMW, dessen Fahrertür mit einem Schlüssel leicht zerkratzt wurde.
Dieses Fahrzeug gehörte einem meiner Mitarbeiter, Herrn Alex T.

Wie es immer so ist, es wurde ein Kostenvoranschlag gemacht. nach dem Motto “Versicherungsschaden etc. das wird teuer”….
Es wurde mitgeteilt, dass die Türe ausgebaut werden müsse und komplett neu lakiert werden müsse.

Dies wurde uns (unserem damaligen Arbeitgeber) dann nach “getaner Arbeit” auch in Rechnung gestellt.

Allerdings hatte die BMW Niederlassung in Bonn hier wohl doch einen zu großen Schluck aus der Pulle genommen bzw. nicht mit unserem kritischen Überdenken gerechnet. Ein Sachverständiger wies uns darauf hin, dass es sich lediglich um einen Smart-Repair handeln würde.

Ich stellte den Servicemitarbeiter zur Rede, der sofort peinlich berührt war, und zusammen mit meinem damaligen Verkäuferkontakt Herrm K. ein Krisentreffen mit dem Serviceleiter der BMW Niederlassung Bonn, Herrn B. einberief.

Hier wurde der “Fehler” zugegeben. Es sei eine bedauerliche Ausnahme, die so nicht mehr vorkommen würde… Man hat sich entschuldigt und gebeten, der BMW Niederlassung Bonn eine Chance zu geben.

Diese Chance habe ich der Niederlassung Bonn auch gegeben, leider wurde die Hoffnung nicht erfüllt.

Wandlungen und Rückabwicklung in der BMW Niederlassung Bonn – Erfahrungen

Nachdem ich ja meine Persönlchen Erfahrungen mit meiner 640d xdrive Gran Coupe mit der BMW Niederlassung Bonn machen durfte (siehe anderer Beitrag auf dieser Seite), möchte ich den Sachverhalt “Wandlung” noch einmal genauer beleuten.

Der Begriff “Wandlung” existiert rein rechtlich nicht, vielmehr spricht man von “Rückabwicklung”
Dies trifft nicht nur auf Autos zu sondern gilt auch für viele/alle anderen gekauften Sachen..

Mich interessiert an dieser Stelle allerdings nur das Thema Auto und die BMW Niederlassung Bonn und meine Erfahrungen mit dem Serviceleiter.

Ist ein Fahrzeug mangelhaft, kann der Käufer (oder Leasingnehmer) es unter bestimmten Voraussetzungen zurückgeben also vom Kaufvertrag zurücktreten. Es müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein.

1. es muß einen Mangel / oder mehrer Mängel geben
2. es muß dem Verkäufer eine Frist zur Nachbesserung gegeben werden
3. die Nachbesserung ist zweimal erfolglos gewesen
4. es muß eine förmliche Rücktrittserklärung stattfinden (beweisbar!)

Was genau ist aber ein Mangel?
Der Jurist fängt an, zwischen Rechtsmangel und Sachmangel zu unterscheiden.. Für uns interessant ist allerdings nur der Sachmangel.
Wenn sich ein Fahrzeug nicht für die gewöhnliche Verwendung eignet (=das Autofahren) zum Beispiel durch Fehlermeldungen etc. liegt also ein Sachmangel zweifelsfrei vor.

Darüber hinaus muß man dem Verkäufer die Chance geben zur Nachbesserung bzw. Fehlerbeseitigung. Hier ist es ratsam beweisbar eine Frist zu setzen.

Nachbesserung ist zweimal erfolglos gewesen… HIER GANZ WICHTIG: lasst Euch von Eurem Autohändler das genaue Fehlerprotokoll zeigen. Die BMW Niederlassung Bonn hat mir dies verweigert, dies sei nur für interne Zwecke bestimmt.. Es ist ganz wichtig, dass man mit diesen Protokollen dann bei Gericht alles nachweisen kann. Insbesondere in der Gewährleistungszeit bekommt man nach den ersten Nachbesserungsversuchen ja quasi NICHTS an die Hand.. ausser Hoffnung.

Rücktrittserklärung: BITTE SCHRIFTLICH ! Und genau lesen, wer der Vertragspartner ist, unterscheidet zwischen Niederlassungen und Vertragshändlern. Sonst schreibt man je nachdem den Falschen an.

Wenn man sich auf eine Wandlung tatsächlig einigt (meine Erfahrung mit der BMW Niederlassung Bonn sieht leider anders aus), so wird dies meist Zug-um-Zug durchgeführt:

– Fahrzeugrückgabe und kurz danach Erstattung des Kaufpreises / der Leasingraten
– es muß eine Nutzungsentschädigung seitens des Käufers/Leasingnehmers gezahlt werden

ACHTUNG ! Hier machen es sich die Autohäuser sehr einfach…
Die Nutzungsentschädigung richtet sich nach der Anzahl der gefahrenen Kilometer und der angenommenen (vermuteten) Gesamtfahrleistung des Autos.
–> der Verkäufer wird also immer bestrebt sein, die (vermutete) Gesamfahrtleistung des Autos herunterzurechnen, um eine höhere Nutzungsentschädigung zu erhalten.

Mein Beispiel:
BMW Niederlassung Bonn sagt:
BMW 6er Gran Coupe 150.000 km (vermutete) Gesamtleistung
meine Fahrleistung: ca. 50.000 Km
–> ich hätte bei Rückabwicklung 33% des Kaufpreises zu erstatten als Nutzungentschädigung

Ich sage:
BMW 6er Gran Coupe 350.000 km(vermutete) Gesamtleistung
meine Fahrleistung: ca 50.000 km
–> ich hätte ca. 14% des Kaufpreises zu erstatten als Nutzungsentschädigung.

Wir reden hier allen also schon über einen Unterschied von ca. 20.000 Euro in meinem Fall.
Die vermutete Gesamtleistung sollte man also in der Wichtigkeit keinesfalls unterschätzen!

Des weiteren muß der Verkäufer ebenfalls Zinsen an den Käufer zahlen, schließlich hat er das Kaufpreis quasi zu Unrecht bekommen.

Je nach Aufwand und Mangelhaftigkeit des Fahrzeugs gibt es weitere Möglichkeiten, die man sich von einem guten Anwalt erklären lassen sollte.

mögli

Best of Verbraucherzentralen

Hallo zusammen,

ein paar interessante News zum Thema “Mogelpackung”:

– Seeberger: Achtung, da gibt’s eins auf die Nuss!
–> bis zu 33% Preiserhöhungen: http://www.vzhh.de/ernaehrung/30287/die-mogelpackungsliste.aspx

– Mogelpackungen des Jahres u.a. Pampers:
–> http://www.stern.de/wirtschaft/news/colgate-sind-nicht-die-einzigen–das-sind-die-mogelpackungen-des-jahres-3466534.html

– Mogel- und Müllpackung:
–> https://www.test.de/thema/lebensmittel-mogelpackung/

Volkswagen-Gruppe

Tja.. mehr muss man ja fast nicht schreiben.
Für mich die größte Enttauschung der Automobilwelt..
Das man es bei den Möglichkeiten eines Weltkonzern nötig hat zu betrügen…
Wer weiß, was noch so kommt und wen es trifft…

Schämt Euch!!! Volkswagen.

BMW Händler in Bonn und Umland

Hallo Leute,

ich bin seit über 40 Jahren meinen BMWs treu geblieben.

Leider ist es in der BMW Niederlassung Bonn ein kommen und gehen mit den Verkäufern…. Immer wieder neue Gesichter.. Mein letzter Kontakt ist nun bei Procar In Köln… alles sehr anonym geworden.

Vielleicht sollte sich die Niederlassung nur auf Großkunden konzentrieren, wenn man denn offensichtlich keine normalen Kunden (im Service) haben will.

Ich bin jetzt in Bonn auf der anderen Rheinseite bei einem Vertragshändler und werde da perfekt betreut.

technische Defekte beim BMW 6er Gran Coupe und die BMW Niederlassung Bonn

Hallo zusammen,

diese Seite ist entstanden, um dem Verbraucher ein wenig mehr Möglichkeiten zu geben, über seine Enttäuschnungen zu berichten. Egal ob Produkt oder Dienstleistung.
Oft verspricht die Werbung ja die tollsten Produkte und in Wahrheit “freut” man sich dann über eine Mogelpackung…

So ist es auch mir passiert…

Hier kommt die Story (ich bin nach wie vor eingefleischter BMW Fan):

Mein aktueller Wagen F06 640d Xdrive war für mich von Beginn an mein Traumwagen. Davor hatte ich eine ganze Reihe von 3er und 5er BMWs, die mir nie Probleme bereitet haben….

… bis dann mein 6er kam….im November 2013…. 🙁

Gekauft habe ich diesen in der BMW Niederlassung Bonn…

Zunächst hatte man die falschen Winterreifen aufgezogen, die nicht mit der Technik im Wagen kommunizierten, so dass ich ständig Fehlermeldungen angezeigt bekam.. Das war schon einmal ein serh großer Dämpfer für den eigentlich so wunderschönen Moment der Fahrzeugübergabe… Schon die ersten Kilometer waren der Horror.

Bei der BMW Niederlassung Bonn war man sich zunächst keiner Schuld bewusst, der Fehler wurde erst vom zweiten KFZ Meister erkannt: “Das ist doch klar, dass das nicht funktionieren kann!”

Allerdings setzte sich das Drama weiter fort:

Pausenlos hatte ich mit Problemen in der Elektronik zu kämpfen, für die Experten unter Euch ein paar Auszüge:

nach 968 km: Ventilblock ARS permanente Fehlfunktion

nach 6.916 km: Riemenscheibe Lenkhilfepumpe gerissen

nach 21.234 km: Ventilblock ARS permanente Fehlfunktion

nach 22.292 km: Ansaugfilter-Gehäuse lose

nach 29.765 km: Steuergerät Vertikaldynamikmanagement VDM (ICM-V) falscher Anschluß / Kontakt

nach 34.911 km: Ansaugfilter-Gehäuse lose

nach 34.911 km: F0x F1x N57T Riemenscheibe Lenkhilfepumpe ersetzen..

nach ca. 44.000 km: (auf der Autobahn) , teilte mir das Navi mit, dass ich links abbiegen sollte. Mehrmals hängte es sich auf und die Leistung des Autos war deutlich gedrosselt..

Die BMW Niederlassung Bonn war leider nicht wirklich in der Lage, den Fehler zu beheben, immer wieder wurden Teile ausgetauscht, immer wieder hiess es, dass man es “einfach noch einmal probieren müsse” – und immer wieder erschien die Fehlermeldung “Fahrwerksprobleme – gemäßigt weiterfahren. Begeben Sie sich zum nächsten BMW-Servicpartner”.

Bei meinem letzten Besuch der BMW Niederlassung Bonn (danach wechselte ich den BMW Händler), sagten mir die freundlichen Servicemitarbeiter dann, dass sie selbst nun nicht merh weiter wüssten, da ja so viel Technik verbaut sei.. Da können nur München weiterhelfen…München sagte: “Softwareupdate.”
Und weiter in die nächste Runde… 🙁

Dies war dann der Zeitpunkt für mich, den Händler zu wechseln. Mein Fehler war sicherlich, überhaupt so lange ruhig zu bleiben, und auf die BMW Niederlassung Bonn zu vertrauen… Mein neuer BMW Händler riet mir sofort, mein Fahrzeug zurückzugeben, da es sich letztlich immer wieder um den selben Fehler handelte. Diverse Teile seien schon 3-4 mal getauscht worden und man könnte dies jetzt immer wieder tun was aber den Frust nur noch vergrößern würde…

Tja.. zunächst hieß es bei der Niederlassung Bonn, dass man es prüfen werde… Mein Verkäufer Herr K. konnte dies allerdings nicht selbst entscheiden, da hier wohl im Service alles über den Schreibtisch vom Serviceleiter selbst geht: Herr B.

– Zunächst Wartezeit 10 Tage bis Herr B. zu sprechen war. Leider war er dann in diesem Telefonat überhaupt nicht im Thema und spulte sein “Standardprogramm” ab.
– Herr B. wollte sich dann innerhalb von 14 Tagen bei mir melden mit seinem Vorschlag
– am Ende der 14-Tages-Frist reif Herr B. dann nach meiner Beschwerde in München zurück
– Herr B. teilte mir mit, dass er keine Veranlassung zu einer Rückabwicklung sehe (ABER: erst NACHDEM er gefragt hatte, ob ich denn das neue Fahrzeug auch über die BMW Niederlassung Bonn beziehen würde)
– mein Zitat: Nie mehr Niederlassung Bonn, dafür ist der Service einfach zu schlecht. Hier wird man als Kunde leider total alleine gelassen

München und ich telefonierten 3-4 mal, letztlich ist mein Ansprechpartner allerdings die BMW Niederlassung Bonn, so wurde mir aus München berichtet…

Bin sprachlos über die BMW Niederlassung in Bonn und deren Verständnis von Service.. In Summe habe ich dort ca. 20 BMW gekauft, dass ist nun der Dank für das entgegengebrachte Vertrauen.
Auch von meinem Verkäufer, den ich seit 15 Jahre kenne höre ich nichts mehr.

Wenn BMW so mit treuen Kunden umgeht und man tatsächlich von einem 120.000 Euro Auto nur eine derartige Qualität erwarten kann, dann tut es mir rückwirkend sehr leid, dass ich – in Absprache mit meinem BMW Bonn Verkäufer – die Fahrzeugübergabe immer mit der Bestnote bewertet habe.

Nun wird aus einem Leib- und Seele BMW Fan leider wohl jemand, der mit BMW vor Gericht zieht.

Mir tut es selbst am meisten Leid, wie die BMW Niederlassung Bonn das Image der Marke so kaputt machen kann. Wir sind ein treuer Kunde und haben in den letzten & Monaten 6 BMWs gekauft und man wird soooooooooooooooooooooo enttäuscht.

Die Sache liegt nun beim Landgericht München…

Ich werde berichten.

Das BMW 5-Star-Rating für die BMW Niederlassung Bonn… vielleicht sollte man sich einmal fragen, warum keine direkte Bewertung auf der Webseite möglich ist….

Mit freundlichem Gruß

Sven